Samariterreise 2017

Um 7.15 Uhr trafen wir uns beim Bahnhof Wynigen, damit wir um 7.31 Uhr auf den Zug nach Bern fahren konnten. Schon die Reise nach Bern war sehr amüsant. Dort mussten wir umsteigen auf den Zug nach Biel, der auf dem gleichen Peron, nur auf der anderen Seite fuhr. In Biel angekommen, gingen wir gemütlich Richtung Hafen, um dort in ein « Beizli » einzukehren. Dort bekam jeder ein Kaffee und ein « Gipfeli ».



Danach konnten wir langsam zum Schiff gehen, dass schon auf uns und andere Besucher wartete. Um 9.45 Uhr legte das Schiff Richtung Erlach ab. Wir genossen die windige Fahrt. Und weil wir in der Region Erlach waren, tranken die Erwachsenen einen Weissen Erlacher. Als wir in Erlach ankamen, machten die meisten von uns einen kleinen Rundgang durch die Erlacher-Altstadt. Um 11.45 Uhr gingen wir in ein vorausreserviertes Restaurant um dort zu essen. Jeder konnte bestellen auf was er Lust hatte. Nachdem alle fertig waren, gingen wir ein Stück, um den 14.00-er Bus zu erreichen. Dieser fuhr uns nach Tschugg zum Swingolfplatz.


Dort konnten wir unsere Rucksäcke ablegen und los ging es mit Golfen. Wir fingen alle an einer anderen Nummer an zu spielen. Es war äusserst amüsant zuzuschauen wie die Bälle meistens im Gebüsch landeten anstatt in den vorgesehenen Löchern. Die meisten hatten am Schluss überall viele Kratzer, vom Suchen der Bälle.



Um 18.04 Uhr gingen wir auf den Bus, um nach Ins zu gelangen. Dort angekommen stiegen wir in den Zug um, der nach Bern fuhr. In Bern angekommen, stiegen wir in den Zug nach Wynigen, dort kamen wir um 19.26 Uhr an. Wir verabschiedeten uns voneinander, quatschten noch ein bisschen und fuhren dann in verschiedene Richtungen nachhause. Alle waren erschöpft und begeistert von diesem unvergesslichen Tag.